Über Segelfliegen

Segelfliegen in Düsseldorf

Sportart Segelfliegen

Segelfliegen ist eine herausfordernde und spannende Sportart für jedermann.

Der Traum vom Fliegen – Seit Jahrhunderten träumen Menschen davon, frei wie ein Vogel durch die Lüfte zu gleiten. Als Anfang des 20. Jahrhunderts Flugzeuge entwickelt wurden ist dieser Traum Realität geworden. Die Königsdisziplin im Luftsport ist das Segelfliegen, bei dem Flugzeuge ohne Motor nur mithilfe der Kraft der Natur fliegen.

Fliegen wie ein Vogel

In der Luft bewegen wir uns wie Vögel. Genauso wie unsere gefiederten Freunde nutzen wir aufsteigende Warme Luft, die Thermik, um uns stundenlang in der Luft zu halten. Mit unseren modernen Flugzeugen können wir außerdem weite Strecken gleiten und von Aufwind zu Aufwind fliegen. Unser Vereinsrekord liegt bei 968km und über 11 Stunden Flugzeit.

Leistungssport

Auch im Segelfliegen gibt es sportliche Wettbewerbe. Eine bekannte Form ist der Streckensegelflug. Dabei müssen Pilotinnen und Piloten eine vorgegebene Strecke (meist bis zu 300km) so schnell wie möglich abfliegen. Die Siegerinnen und Sieger können in die Deutsche Segelflugnational-mannschaft aufgenommen werden und sich über tolle Förderungen freuen. Damit ist auch die Teilnahme an der Europa oder sogar Weltmeisterschaft möglich.

Jedes Jahr findet außerdem die Deutsche Meisterschaft im Streckenflug (DMSt) statt. Alle Segelflieger können ihre Flüge auf einer Online-Plattform hochladen. Die geflogenen Kilometer werden pro Flugverein zusammengerechnet.

Nachwuchspiloten können sich beim Jugendvergleichsfliegen gegeneinander messen.

Umweltschutz

Fliegen hat besonders in den letzen Jahren einen schlechten Ruf bekommen. Im Segelflug muss man keinen „Flugscham“ haben. Auf der Wolfsaap starten alle Flugzeuge mit einer Startwinde welche pro Start nur ca. 0,5l Kraftstoff benötigt. Da wir ohne Motor fliegen verbrennen wir nach dem Start keinen Kraftstoff und stoßen auch kein umweltschädliches CO² aus.

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Wie starten Segelflugzeuge?

Auf der Wolfsaap starten alle Flugzeuge ausschließlich mit einem Windenstart. Wir haben zwei ca. 1100 Meter lange Stahlseile. Unsere 320 PS Seilwinde schleppt die Flugzeuge auf damit ca. 300-500m, je nachdem wie das Wetter ist. Auf anderen Flugplätzen können Segelflugzeuge auch von einem Motorflugzeug hochgezogen werden.

Brauche ich ein eigenes Flugzeug?

Nein. Im Verein haben wir 6 Flugzeuge, die du als Mitglied alle benutzen darfst.

Wie lange brauche ich für den Pilotenschein und wie Zeitintensiv ist das Fliegen?

In der Regel brauchst du ca. 2-3 Jahre für den Schein.Je öfter du beim Flugbetrieb da bist, desto besser! Viele unserer Mitglieder treffen sich jedes Wochenende auf der Wolfsaap zum gemeinsamen Fliegen, Arbeiten, Grillen oder auch einfach nur zum Quatschen. Es macht einfach Spaß sich mit so vielen Gleichgesinnten zu treffen, deshalb treffen wir uns so oft. Das ist aber natürlich nicht verpflichtend. Wenn du mal nicht kommen kannst ist das natürlich auch nicht schlimm.

Ist Segelfliegen teuer?

Nein, Segelfliegen ist ganz und gar nicht teuer. Als Schüler, Azubi oder Student zahlst du nur ca. 50€ im Monat. Als Erwachsener ca. 70€. Für das Fliegen brauchst du kein eigenes Flugzeug oder besondere Fähigkeiten. Alles notwendige um ein selbstständiger Pilot zu werden kannst du bei uns im Verein lernen.

Ist Segelfliegen gefährlich?

Natürlich gibt es wie bei jeder Sportart ein Unfall-Risiko. Das ist aber durch den Einsatz von modernen Flugzeugen sehr gering. Bisher hatten wir noch keine Unfälle mit Todesfolge. Unsere Fluglehrer bringen jedem Flugschüler eine sichere Flugweise bei. Dazu gehört u. a. wie beim Auto der wichtige Schulterblick und eine gute Luftraumbeobachtung. Besonders die Schulflugzeuge haben sehr “gutmütige” Flugeigenschaften. Kleinere Fehler beim steuern oder eine harte Landung sind kein damit Problem.

Erfahre mehr über den Segelflug bei unserem Dachverband, dem Aeroclub NRW e. V.