Seit über 100 Jahren ist der Luftsport in Düsseldorf beheimatet. Von den ersten Ballonstarts bis zum internationalen Verkehrsflughafen “Düsseldorf Airport” und dem Segelfluggelände Düsseldorf-Wolfsaap können Sie hier die Geschichte nachlesen.

Timeline

1902

Die ersten Starts

Im Jahr 1902 sind die ersten tollkühnen Ballonfahrer gestartet. Der Startplatz war eine große Wiese im Norden von Düsseldorf, heute weltbekannt als “Düsseldorf Airport”.

1907

Mit Motorflugzeugen hoch hinaus

Im Jahr 1907 wurde eine weitere Abteilung gegründet. Neben den Ballonfahrern gab es jetzt eine Gruppe interessierter Motorflieger.

1920

Es geht weiter

Ende der 1920er konnte in Deutschland wieder geflogen werden. Am 8. April 1927 erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister: Der “Düsseldorfer Aero-Klub e. V.” mit seinen vier Abteilungen wurde geboren: Ballonfahrt, Motorflug, Modellflug und ganz neu: Segelflug.

1952

Mit dem Baby in die Luft

1952 begonn der aktive Segelflugbetrieb auf der Wolfsaap mit den ersten Starts eines “Grunau Baby III”, einem damals weit verbreitetem Segelflugzeug. Das Flugzeug der Düsseldorfer war auf den Namen “Steckepäddche” getauft.

1953

Flottenzuwachs!

Die Vereinsmitglieder haben mit Hochdruck dran gearbeitet: Das selbstgebaute Flugzeug “Gö IV” wurde feierlich mit Altbier auf dem Rathausplatz auf den Namen “Dat Jebrassel” getauft.

Gö 4 Taufe

1956

Der große Umzug

Mitte der 1950 wurden die Segelflieger auf unseren heutigen Flugplatz, die Wolfsaap, umgesiedelt. Die Verkehrsluftfahrt war zu groß, um daneben noch geordneten Segelflubetrieb zu machen.

1958

Werkstattarbeit muss auch sein!

1958 haben die Vereinsmitglieder auf einem ehemaligen Henkel-Gelände in Düsseldorf-Holthausen eine Flugzeugwerkstatt gebaut.  Diese Werkstatt gehört bis heute dem Verein und wird jedes Jahr zur Flugzeugwartung genutzt. Anfangs waren dort die Vereinsfahrzeuge untergestellt und sind von dort aus jedes Wochenende hoch zur Wolfsaap gefahren.

1987

Flugzeughalle auf der Wolfsaap

1987 wurde endlich eine Flugzeughalle auf der Wolfsaap gebaut. Vorher standen die Fahrzeuge und Flugzeuge in der Vereinseigenen Werkstatt oder in Lagerhallen und wurden jedes Wochenende auf die Wolfsaap gebracht. Nun können die Flugzeuge und Fahrzeuge direkt an der Wolfsaap parken

2019

E-Mobilität in der Luft

Nach zwei Jahren Wartezeit war es endlich soweit: Wir konnten unser brandneues Hochleistungssegelflugzeug abholen. Dieses Flugzeug ist allerdings kein reines Segelflugzeug: Es hat vorne einen Elektromotor mit einem besonders leisen Propeller. Damit können wir auch bei schlechter Thermik bis zu 100km weit fliegen und damit eine Landung auf einem Acker vermeiden. Starten können wir damit aber nicht.

Schempp Hirth Discus 2c FES – Frontansicht