Katharina lernt fliegen – Teil 2: Die ersten Flugtage

Katharina lernt fliegen – Teil 2: Die ersten Flugtage

Die ersten Tage auf der Wolfsaap

Hallo an alle segelflugbegeisterten Menschen da draußen und an alle, die es werden wollen!

Heute kommt der versprochene Artikel von meiner Anfangszeit als Mitglied auf der Wolfsaap. An meinem ersten Tag war ich um 9 Uhr unten an der Halle und habe erstmal mein Anmeldeformular abgegeben. Nach einem kurzen Briefing, wo wir das Wetter besprochen haben und in dem ich als neues Mitglied vorgestellt wurde, ging es auch schon los: Wir haben gemeinsam den Platz aufgebaut und sind mit den Flugzeugen zum Start gefahren. Außerdem hat noch eine andere junge Frau, Jessica, geschnuppert. Ich habe mich eine ganze Weile mit ihr unterhalten und wir haben uns direkt gut verstanden. Ich war total froh, dass sich eine weitere weibliche Person für den Verein interessiert.

Der erste Start als junge Pilotin

Natürlich bin ich an dem Tag auch geflogen, dafür war ich ja auch da. Dieser Flug war sogar sehr lang, ganze 56 Minuten bin ich zusammen mit meinem Fluglehrer in der Luft geblieben. Er hat mir die grundlegende Steuerung des Flugzeuges gezeigt, also wie man Kurven fliegt, die Geschwindigkeit hält und auf einen bestimmten Punkt zufliegt. Dann durfte ich natürlich auch schon fleißig selbst Übungen fliegen und mein Fluglehrer hat mich vom hinteren Sitz aus unterstützt und mich nicht verzweifeln lassen. Zum Glück hatte ich einen Hut auf dem Kopf und eine Sonnenbrille auf der Nase, denn durch die Sonneneinstrahlung kann man sonst schnell einen Sonnenstich bekommen. Natürlich konnte ich wieder den schönen Ausblick über Düsseldorf und den Rhein genießen und mir zaubert es oft ein Lächeln ins Gesicht, wenn ich die Welt wieder von oben betrachten kann. In der Luft war ich frei von allen Problemen und Sorgen am Boden und auch, als wir schon wieder gelandet waren, fühlte ich mich entspannt. Nach dem Flug habe ich mich weiter mit Jessica und ein paar anderen Mitgliedern unterhalten und konnte schnell Kontakte knüpfen, auch wenn ich zu Anfang sehr schüchtern war. Der Rest des Tages verlief ohne weitere besondere Vorkommnisse und am Ende des Tages haben alle den Platz zusammen wieder abgebaut und die Flugzeuge in die Halle geschoben.

Als 14-jährige Auto fahren? Klar!

Eine Woche später, an einem Samstag, hatte ich meinen zweiten Flugtag auf der Wolfsaap und es hat etwas Besonderes auf mich gewartet. Ich habe Autofahren gelernt! Als Teenager Autofahren? Aber sicher! Jeder, der mindestens 14 Jahre alt und Mitglied im Verein ist, kann das Fahren der vereinseigenen Autos lernen. Am Anfang war ich schon relativ skeptisch, denn ich habe vorher verständlicherweise noch nie am Steuer eines Autos gesessen, doch zum Schluss habe ich gemerkt, dass Autofahren doch nicht so kompliziert ist wie gedacht. Der Verein besitzt nur Autos mit manueller Schaltung und deswegen war ich noch etwas unsicherer, als ich mich hinters Steuer geklemmt habe. Doch Max hat mir den Umgang mit dem fahrenden Gefährt gezeigt und nach ein paar Runden hin und her fahren hat mir das Ganze sogar richtig Spaß gemacht. Am liebsten wäre ich gar nicht mehr ausgestiegen, denn es war irgendwie total aufregend, mit einem Auto über eine Wiese zu fahren. Hinterher habe ich sogar die Möglichkeit bekommen, eine längere Autofahrt zu machen. Ich bin mit Eric, dem ersten Vorsitzenden des Vereins, zur Halle und wieder zurück gefahren, um einen Fallschirm abzuholen und mein Fahrstil wurde auf der Fahrt immer besser. Und so habe ich angefangen, Autofahren zu lernen…

Alles Weitere erzähle ich euch in meinem nächsten Artikel. Ich hoffe euch hat dieser hier gefallen.

Bis zum nächsten Mal!

Katharina